Endlich dokumentiert: Die fünfzigste Verwerfung

Die fünfzigste Verwerfung sollte etwas Besonderes sein: Noch einmal zurück zu den Anfängen von BMP. Noch einmal den Geist der ersten Verwerfung entfesseln. Noch einmal Steine ins Wasser werfen und abwarten, was geschieht.
Den wirkungsträchtigsten Ort hatte Professor David R. Barton, Meeresbiologe an der Universität Waterloo/Kanada, vorgeschlagen: die Georgian Bay im Lake Huron. Dort warf BMP fernab von allem Trubel im August 2011 drei Buntsandsteine vom Neckarufer bei Hirschhorn ins Wasser der Großen Seen. – Eine würdige Jubiläumsaktion.
Blöd: BMP hatte zwar die Steine im Sack, aber keine Kamera. Und  Professor Barton, seine Frau und sein Sohn hatten mit dem Handy fotografiert und gefilmt, doch die Aufnahmen waren verschollen. Gottlob: Jetzt sind sie wieder aufgetaucht. – Für BMP genug Material, um die fünfzigste Verwerfung wenigstens halbwegs angemessen zu dokumentieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>